Nun ist es auch möglich, dass Du mit der iOS-Version der Livestreaming-App Periscope Deine Videos der Gopro-Actionkamera veröffentlichen kannst. Auch wenn Du während des Streaming zu Deiner iPhone-Kamera wechseln möchtest, ist dies problemlos machbar.

Wenn Du mit Deiner Gopro Deinen Videofilm sofort ins Internet streamen möchtest, kannst Du das nun mittels Twitter linnkout16 und der iOS-App Periscope erledigen. Mit der neusten Version der App kannst Du nun endlich auch die kleineren Kameras des Herstellers nutzen. Allerdings werden nur zwei Modelle unterstützt. Entweder die Gopro Hero 4 oder ein Modell, welches über das WLAN-Modul verbunden werden kann.

Dafür verbindest Du ganz einfach Deine Gopro über das WLAN-Modul mit dem Smartphone und startest dann die App Periscope. Dort wird dann im Normalfall Deine Gopro sofort erkannt. Wenn Du möchtest, kannst Du auch mit der Kamera Deines iPhones weiterfilmen oder ganz einfach zwischen den Aufnahmen und den Geräten wechseln.

Periscope
Periscope
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

 

Als Nutzer hat Du ebenfalls die Möglichkeit, die iPhone-Oberfläche in der Gopro-App einfach zu sperren und kannst so Dein iPhone linnkout16 einfach in der Tasche verstauen. Die Übertragung Deiner Gopro läuft dann trotzdem weiter. Somit kannst Du ganz einfach verhindern, dass während den Übertragungen versehentlich durch das Berühren des Displays andere Aktionen ausgeführt werden. Natürlich wird während des Streaming Deine Aufnahme weiterhin auf der verwendeten Speicherkarte Deine Gopro gespeichert. So kannst Du nun ganz einfach Deine GoPro an eine Drohne befestigen und unglaubliche Live-Streams erstellen die bisher nur möglich waren, wenn Du Dein Smartphone dort befestigst. Somit könnt Ihr auch die Aufnahmen der Hero4 Session über den Bildschirm des Smartphones kontrollieren.

Bei Twitter findest Du noch mal eine genaue Anleitung, wie Du Deine Gopro mit Deinem iPhone verbindest und wie Du dann mittels der App Dein Video streamen kannst. Ob und wann es eine Version für Android geben wird, ist derzeit noch unbekannt. Vermutlich wird die App die Serien der Gopros noch bekannter und beliebter machen, da sich die Anwendungsgebiete noch weiter ausdehnen.

Seit März 2015 gehört Periscope zu Twitter. Gerüchten zu Folge wurde der Anbieter von Live-Übertragungen für 100 Millionen US-Dollar von Twitter gekauft. Die Einbindung der App könnte auch dem Hersteller der Gopro zu erneuten Umsätzen verhalfen, die im letzten Quartal geringer ausfielen, als man erwartet hatte.