Für Webseiten spielt die Platzierung bei Google und damit auch die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Doch reicht es auf der ersten Seite zu sein oder zählt nur der erste Platz? Wir wollen dieser Frage auf der Grund gehen und einige wichtige SEO Fragen klären.Fast 60% der Nutzer klicken bei Google linnkout16 zunächst auf das erste Suchergebnis. Auf das zweite Suchergebnis entfallen immerhin noch knapp 16%. Auf das dritte Ergebnis klicken nur noch rund 8% aller Suchenden.

Sind diese Ergebnisse in aller Ländern und auf aller Endgeräten ähnlich?

Die Anzahl der Klicks und die Auswahl des richtigen Ergebnisses variiert von Land zu Land und von Endgerät zu Endgerät sehr stark. In Spanien klicken rund 78% gleich den ersten ihnen angebotenen Link an. In Frankreich sind es mit rund 68% immer noch überdurchschnittlich viele Mensch. In Deutschland klick nur etwa jeder Zweite sofort auf der erste Ergebnis bei Google. Die Deutschen wählen also lieber etwas genauer aus worauf sie klicken, anstatt im Zweifelsfall mehrere Seiten aufrufen zu müssen. Auch bei Smartphone Nutzern ist ein signifikanter Unterschied zu den Nutzern von Desktop PCs festzustellen. Smartphone Nutzer schauen sich oft die gesamte erste Seite der Ergebnisse an, während die Nutzer von Desktop PCs deutlich häufiger ohne weitere Recherche auf das erste angebotene Ergebnis klicken.

Deutliche Mehrheit klickt auf den ersten Treffer. Grafik: Sistrix

Deutliche Mehrheit klickt auf den ersten Treffer. Grafik: Sistrix

Dieses Verhalten lässt sich relativ leicht erklären. Am Desktop PC ist es sehr einfach noch mehrere Ergebnisse anzuwählen. Auf dem Handy kommen oft lange Ladezeiten dazu und auch der deutlich kleinere Bildschirm linnkout16 sorgt dafür, dass die Nutzer lieber schauen, ob eine Webseite auch ihren Erwartungen entspricht bevor sie diese überhaupt anklicken. Webmaster sollten also ihre Webseiten für mobile Endgeräte optimieren und das am besten auch mit einem entsprechenden Link deutlich machen.

Da mobile Webseiten bei Suchen von mobilen Endgeräten in gewisser Weise durch google bevorzugt werden hätte eine mobile Seite mit der Subdomain „m“ oder „mobile“ deutlich bessere Chancen auf einer guten Position bei google zu landen. Außerdem erkennen die Nutzer so auf den ersten Blick, dass die Webseite auch für ein mobiles Endgerät optimiert wurde und er so auch ein besseres Erlebnis erwarten kann. Mit einer mobilen Optimierung kann ein Ranking auf Platz 2 oder 3 anstatt von Platz 1 zumindest etwas ausgeglichen werden.