Warum sollten Designer Connected Workflow verwenden?

Ein großer Teil der Designer linnkout16 benutzt in der Kreativbranche die Produkte von Adobe. Zudem sind sich viele Nutzer unsicher, ob sie die Schiene auf Creative Cloud und dem Abo-Modell mitfahren sollen. Folgend möchte ich die Vorteile und Unterschiede zum Connected Workflow erläutern.

Arbeiten ohne Kompromisse möglich

Standardgemäß benutzen viele User zum Gestalten derer Websiten Programme von Adobe linnkout16 wie beispielsweise Photoshop oder auch Illustrator. Diese werden aber immer stärker durch die mobilen Apps der Creative Cloud abgelöst, da sie schlicht intuitiver sind.

Die neuen Style-Guides: Bibliotheken

Je größer der Kunde ist bzw. wird, desto wichtiger werden für ihn die sogenannten Style-Guides. Hier machen die Farbwerte, ein Moodboard und viele andere Sachen das Ganze Bild des Kunden einmalig. So bekommt jeder einen bestimmtem Wiedererkennungswert. Zudem wissen viele Grafiker, dass das Lesen eines CI-Manuels aber auch das Verstehen, eine der quälenderen Arbeiten ist. Diese Infos werden in Assets gespeichert und können intuitiv weiterverwendet werden. Wenn ein Grafiker beispielsweise schon einen Entwurf oder Flyer für einen Kunden entworfen hat, kann er durch Adobe Comp CC auf seinem Gerät wie z.B. Tablet zugreifen und das entsprechende Mockup des Webauftrittes in wenigen Minuten layouten.

Foto: Adobe.com

Foto: Adobe.com

Dropbox gegen Adobe Cloud

Hier gab es einige Änderungen. Jetzt ist es dadurch möglich, zwischen untersch. Apps zu agieren und deren Daten jederzeit zur Verfügung zu haben. Der Unterschied liegt darin, dass diese nicht lokal gespeichert werden, sondern in der Bibliothek der Creative Cloud linnkout16. Bei Adobe Stock stehen einem die Assets der Kunden oder eines Projektes zur Verfügung. Diese können ganz leicht mit anderen Mitglieder im Team geteilt werden.

Entwicklung und Neuerung der Creative Cloud

In der Keynote beim Adobe MAX konnte gesehen werden, wie viele Apps es mittlerweile auf dem Markt gibt und wie spielerisch diese miteinander reagieren. Das sind die wichtigsten Neuerungen:

Photoshop Fix: Ist eine mobile App, mit der das Durchführen von leichten Bild-Retuschen on the fly möglich ist.

Adobe Photoshop Fix
Adobe Photoshop Fix
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

 

Adobe Fuse CC Preview: Hier handelt es sich um ein Programm, mit dem eine Erstellung von realistischen 3D-Modellen von Menschen machbar ist.

Adobe Capture CC: Ist eine mobile App, wo sich automatisch Muster und Hintergründe erstellen lassen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

 

Flash Pro CC: Hier wurde der Export in den HTML5 Canvas und in andere Plattformen ermöglicht bzw. integriert.

Artboards: Bei Photoshop ist es jetzt möglich, dass ein Dokument mehrere Arbeitsflächen enthalten kann.