Einmal im Jahr sollte es so weit sein. Je länger man seinen PC im Einsatz hat, desto mehr Datenmüll sammelt sich auf der Festplatte. Dies macht sich in der Performance eines Rechners bemerkbar, allen voran bei Rechnern die nicht in den Genuss einer SSD Festplatte gekommen sind. Windows-Registry, Temporäre Internetdateien, Caches, Logfiles uvm. sammelt sich im laufe der Zeit, vieles von denen wird aber längst nicht mehr wiederverwendet  und genau hier kommt CCleaner zum Einsatz.

CCleaner bietet unterschiedliche Möglichkeiten, den Rechner nach bremsenden Faktoren zu durchforsten, die unbedingt gelöscht werden sollten. So kann CCleaner dafür eingesetzt werden, alle auf der Festplatte befindlichen Dateien sozusagen auf ihre Relevanz zu überprüfen. Daneben ist es auch möglich, die Windows-Registry nach irrelevanten Einträgen zu durchforsten.

Um seiner Funktion als umfassendes Optimierungs-Tool gerecht zu werden, bietet CCleaner außerdem die Möglichkeit, unerwünschte Einträge aus dem Autostart-Menü zu entfernen und Programme gezielt zu löschen. Will man eine Festplatte komplett und endgültig von Daten befreien, kann der „Wiper“ alle Inhalte unwiederbringlich zerstören.

Windows Download