Besonders aber teuer – Die 13 Terabyte-SSD für 13.000 Dollar von Fixstars
Die SSD-13000M des amerikanischen Unternehmens Fixstars erreicht die unglaubliche Speichergröße von 13 Terabyte. Allerdings hat die Größe und die Geschwindigkeit auch seinen Preis. Für den fünfstelligen Betrag von 13.000 Dollar kannst Du die Monsterplatte erwerben. Nicht gerade ein Schnäppchen.

In erster Linie wurde die SSD für Unternehmen konzipiert, die diese für hochauflösende Filme nutzen und basiert auf 15 Nanometer-Bausteinen von Toshiba. Denn auf diese Platte passen mehr als vier Stunden Film in einer 4k-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde. Erhalten die Videos die h.265-Kompression, ebenfalls mit 60 Bildern, passen sogar 823 Stunden drauf. Videos in Full-HD mit einer normalen Framerate von 29,97 Bildern pro Sekunde bringen die SSD erst nach 1.924 Stunden an ihre Grenze. Das ist natürlich schon beeindruckend, denn das bedeutet, dass Du 2.800 DVDs benötigst um die SSD komplett zu füllen. Die Fixstars SSD verfügt zwar über eine Baugröße von 2,5 Zoll, passt mit ihrer Dicke von 15 mm aber nicht in Laptops.

Die Leserate von 580 Megabyte pro Sekunde erreicht die SSD durch per SATA-6 Anschluss. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei beeindruckenden 520 Megabyte pro Sekunde. Was bei der Präsentation leider fehlte, war die Angabe wie schnell die Platte 4k- oder 8k-Videos schreiben oder lesen kann. Ach die Geschwindigkeitsangabe für zufällige Zugriffe wird vom Unternehmen nicht angegeben. Als eigenes Produkt bezeichnet das Unternehmen den Controller. Dieser ermöglicht bei komprimierten und unkomprimierten Daten die gleiche Leistung. Für etwas kleineres Geld bietet Fixstars auch eine 10 Terabyte Platte mit gleichen Spezifikationen an. Die Blockgröße beträgt bei beiden Platten 4 MiB“. Und selbst die 6 Terabyte Variante wird für den Privatkonsumenten immer noch zu teuer sein.

Auch wenn die Fixstars SSD-1300M mit ihren 13 Terabyte nicht an die 16 Terabyte Samsung PM1633a aus dem letzten Jahr herankommt, kann man diese nicht vergleichen. Der große Vorteil der SSD Platten liegt nämlich an der Geschwindigkeit und der Zuverlässigkeit gegenüber seinen magnetischen Laufwerken. Auch wenn sich die Preise langsam den normalen Modellen anpassen, wird es noch eine ganze Zeit dauern, bis SSDs mit solch hohen Kapazitäten in erschwingliche Regionen geraten. Aber das haben wir vor Jahren von gewöhnlichen HDDs auch gedacht.

Wie lange Fixstars die Position der größten SSD halten kann ist bisher ungewiss. Allerdings hat Samsung für das nächste Jahr bereits eine 16 TB-SSD angekündigt.